34 – die Sache mit dem Stress und der Selbstfürsorge und der Kraft und dem Universum und überhaupt …

“Die Tatsache, dass dich jemand liebt,
rettet dich nicht vor dem Projekt,
dich selbst zu lieben.”
(Sahaj Kholi)

Mich hat es am Wochenende nach 3 Wochen Dauerturbo mal eben kurz ausgehebelt. Und natürlich war mir klar, dass es einfach bissel viel war in den letzten Wochen. 12-16h durchziehen, kaum Schlaf, viel gedanklicher und emotionaler Input, mein Mindset auf dem Prüfstand … plus noch ein nicht unintensiver seelischer Prozess obendrauf … als Sahnehäubchen sozusagen 😉

Und dennoch war ich nach 2 Tagen an dem Punkt, wo ich aufwachte und dachte: Wie jetzt?!!! Immer noch nicht wieder fit? Nö, hat mein Körper gesagt und die Ansage war ganz klar:

Mach mal bissel mellow, junge Dame. Wenn du dir die großen Brocken einverleiben möchtest, solltest du dir Zeit nehmen, gut zu kauen und zu verdauen und zu ruhen.

😳

Ja genau, ungefähr so hab ich auch aus der Wäsche geschaut. Und dann fiel mir folgender Satz direkt ins Gemüt und brachte mich letztlich dazu, mich weiter mit mir zu unterhalten:

Ich nehme die Lektion an, und nicht das Leiden.

Das war ein Spruch innerhalb eines Vortrags von Alberto Villoldo, den ich mir angeschaut habe und der hat in mir vibriert, könnte man sagen. Da ging es darum, welche Schritte man durchläuft in einer Transformation bzw. Veränderung. Und dass es darum geht, sein eigenes Leben zu leben und zu allererst einmal aufzuwachen, um das zu erkennen, … einfach, weil wir dafür hier sind, UNS SELBST Ausdruck zu verleihen, UNS zu leben.

Doch zurück zum Thema.

Mach mal mellow. Geh mal sanft mit dir um, Mädel. Vertraue dem Leben, Gott, dem Universum, dem großen Geist. Vertraue, “es” ist für dich. Vertraue und lass los.

Moment mal … das hatte ich doch neulich erst: Vertrauen, los lassen, Ego Ego sein lassen, mal nichts tun, um etwas zu bewirken, einfach mal NIX TUN. … Bring Ruhe in dein Leben und öffne dein Herz. Sorge für dich.

Ich hab echt einen ganzen Nachmittag gebraucht und ein ziemlich langes Gespräch, bis mir klar wurde, was RUHE und ORDNUNG mit SELBSTLIEBE zu tun haben könnten und damit, sein Herz zu öffnen. Und dass es Zeit braucht und Ruhe, sich zu spüren. Sich wahrzunehmen und anzunehmen. (Ich nehme die Lektion und nicht das Leiden … 😉 ) Wie soll man denn diese große Weite und Wärme der Liebe für das Leben fühlen, wenn man sich die Zeit dafür nicht nimmt und einfach nur Kopflos durch rennt in der Hoffnung, alles zu schaffen? Wie soll man auf diese Art erfahren, dass das Leben die Dinge FÜR EINEN SORTIERT, wenn man sich nie darauf einlässt, sich selbst zumindest mal so wichtig zu nehmen, dass man ausreichend für sich sorgt?

Was auch immer das ist – der eine braucht nen See (hier, ich 🤗), der nächste 10 Stunden Schlaf und täglich Waldbaden, noch wer anders liest Gedichte und isst in Zeitlupe, wieder wer anders braucht Musik … Irgendwas brauchen wir alle und ich brauch grad ne Menge davon: Mehr Ruhe und Struktur, Bewegung, gesund essen und unbedingt eine Wärmflasche.

Da macht das “Mach mal mellow” dann doch wieder Sinn. Wie gesagt: Ich hatte diesen Dialog schon mal vor ungefähr 2 Wochen und ich hab es nicht beachtet. Also … liebes Leben, DANKE für diese Lektion. Ich nehme sie an und ich wähle eine Prise Disziplin zur Selbstfürsorge 💖

Also, wenn das Leben euch Durchsagen macht, hört zu. Nehmt es an. Schaut hin.

Liepst, Zaza

PS Wer mich kennt, weiß, dass ich seit knapp 10 Jahren auch mit Ätherischen Ölen arbeite. Manch einer von euch ist vielleicht schon in den Genuss einer Raindrop gekommen, einer kleinen energetischen Öleanwendung auf der Massage-Liege – eine Runde Urlaub mit Nachhall könnte man sagen. Die Öle, mit denen ich arbeite sind von Young Living, einfach, weil ich die Philosophie und Werte dieser Firma schätze und als wahrhaftig erlebt habe in den letzen 10 Jahren. (Stichworte: Bio, Nachhaltigkeit, Artenschutz, fair bezahlte Farmer, eigens gegründete Schulen und eine Stiftung, Öle, die zurück aufs Feld gegeben werden, wenn die Qualität nicht stimmt etc. Frag mich gern.)

Gary Young, Gründer der Firma, hatte die Vision, die Öle in jeden Haushalt der Welt zu tragen und sich darum als Vertriebsweg für Network Marketing entschieden. Warum schreibe ich das? Weil ich sehe, wie viel Kraft diese Produkte haben und wie viele Menschen davon profitieren können – egal, ob als aktive Netzwerker oder einfach “nur” als Konsumenten.

Ich weiß es nicht wirklich, aber manchmal habe ich den Eindruck, Gary konnte mit den Pflanzen reden. Seine Mischungen gehen so tief und sind so kraftvoll, wie ich es von keiner andern Firma kenne. Ich werde also ab jetzt im Nachgang zu meinen Gedanken und Bildern noch ergänzend ein, zwei zu meinem Beitrag passende Öle vorstellen. Wenn du mehr darüber erfahren magst, sprich mich gern drauf an.

💧 Gut geölt ist halb gewonnen

Stress Away ist genau das Richtige für “mach mal mellow” … stell dir eine sehr milde und sanfte Mischung vor, die leicht nach Vanille duftet und nach Limette und etwas holzig. Bei mir setzt diese Mischung direkt im Solarplexus an und strahlt wie eine Sonne in meinen ganzen Körper aus. Das nächste, was sich entspannt, sind meine Schultern und ich höre mich tief durchatmen. Sogar meine Gesichtszüge entspannen sich … Wie ich das mache? Gar nicht, das macht diese Mischung. Ich gebe mir nur einen Tropfen auf die Hand, verreibe den, halte mir kurz die Hand auf den Solarplexus und atme dann einfach nur aus der hohlen Hand ein und damit schon durch.

Interessant? Dann schau doch mal hier … oder schreib mir ne Mail.

… oder lade dir einfach das Bild herunter und erinnere dich immer wieder daran, mal wieder sanft und entspannt mit dir zu sein … 💖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.