23. Türchen: Alles hat einen Sinn.

Sei wie der Bambus.
beuge und biege dich anmutig, so wie der Wind es will
und du wirst niemals brechen …

Japanisches Sprichwort


Heute war so ein Tag, an dem ich durch den Schleier schauen durfte. Oder – nicht ganz so verschwurbelt ausgerückt – ich endlich kapiert hab, was mir schon lange unklar war. Was ich damit sagen möchte, ist: Alles macht einen Sinn.

Vielleicht zeigt er sich nicht immer, der Sinn hinter allem. Aber fürs Große, in dem alle mitspielen, wird es seinen Sinn haben, dass die Dinge sind, wie sie sind und hin und wieder erfahren wir das. Ab und zu ergibt alles einen Sinn auf einer Ebene, die man gar nicht so genau erklären kann. Man ist plötzlich am richtigen Platz, so wie man ist und etwas in einem versteht, dass alles so sein musste. Dass eins zum andern führt. Bei jedem von uns.

Und dann stehst du da, berührt von diesem Großen und hast Gänsehaut und schaust demütig und dankbar auf dein Leben, wo du gestern noch im Vorwurf warst und innere Diskussionen geführt hast, zum Beispiel darüber, wer jetzt Recht hat und wer nicht. … Und das ist auf einmal so unwichtig. Und du bist versöhnt. Mit dir und mit allem, was war und ist.

Lieber Gott, liebes Leben, liebes Universum (setze hier einfach ein, woran DU glaubst – ich bleib bei Gott). Ich danke dir aus vollem Herzen, dass das heute fühlend erkennen durfte. ich danke dir für dieses Stück Frieden. Mögen alle Menschen Frieden finden in sich. Möge diese Welt in Frieden gehen. Möge der Geist der Weihnacht alle in ihren Herzen erreichen.

Mögest du mit deinem Leben flexibel und kraftvoll fließen.

Liepst, Zaza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.