“Schöne Scheiße!”?

Überall lesen wir, dass wir Liebe sind und dass wir Kraft und Positives ausstrahlen sollen und nur das Schöne und Tolle anziehen. Liebe. Liebe überall.

Is aber nicht alles immer Licht und Liebe!

Weil … da kommt das Leben um die Ecke und will es wissen. Stehst du da WIRKLICH, wo du grad stehst? Also wirklich-wirklich? Und FÜHLST du das auch, was du denkst dass du es fühlst? Oder redest du es dir ein? Lektion gelernt? Nicht? Na dann … hier ist noch eine für dich. Übe nochmal ein bissel.

Ich bin ja überzeugt davon, dass es genau DARUM geht. Zu üben. Lieben zu LERNEN. Und zum Lernen gehören Fehler dazu. Auch Angst und andere „Bähbäh“-Gefühle.

Angst zeigt uns, wo es lang geht. Das Leben, Gott, das Universum, der große Geist … wer auch immer … er-sie-es legt uns die Lektionen vor die Nase und unser Job ist es, diese anzunehmen und zu lernen. Hinschauen, Schmerzen und Traumata transformieren, vergeben, es anzunehmen, wie es ist. Fragen stellen. Dankbarkeit üben. Um Wunder bitten, vertrauen, dass alles so richtig ist und wir uns genau dieses Leben genau so heraus gesucht haben. 

Für unsere Seele ist das alles Wertfrei. Für sie ist das, womit du haderst, einfach erstmal nur eine Erfahrung, an der sie (du) wachsen kannst. “Ganz schön scheiße” könnte also ebenso ein Geschenk sein. Maßgeschneidert für dich, damit du das mit der Liebe kapierst.

Und nicht zu vergessen, wir leben in einer polaren Welt. Wir erfahren Glück nur durch Leid. Freude durch Schmerz. Hell durch Dunkel. Und Wie es so schön heißt: Die Nacht ist am dunkelsten, bevor der Tag anbricht.

“Ganz schön scheiße” grad? Wie wäre es mit: Fühle es. Lass die Bewertung weg. Vergiss das Drama. Mach es nicht größer als es ist und nicht kleiner. Fühle es. Pur. So, wie es grad da ist. Es möchte gefühlt werden. Wie Robert Betz so schön sagt: Gefühle heißen so, weil sie gefühlt werden wollen, sonst hießen sie ja Gedränge 😉

Was gefühlt ist, kann gehen. Das fließt wie eine Welle durch dich durch. Und wenn du es schaffst, es wirklich zu nehmen wie es ist, ohne Drama, ohne Sensation, ohne Wegschieben … dann wirst du erstaunt sein, wie schnell die Welle geritten ist und abebbt.

In meinen Augen gehören die ganze Scheiße und alles Bähbäh dazu.

Und die Natur hat uns so viele schöne Helferlein zur Verfügung gestellt. Da gibt es ätherische Öle als Antwort auf so ziemlich alle Fragen und Bähs. Es gibt Aurasoma, für die, die es etwas sanfter mögen und es gibt Chakrablüten-Essenzen, die arbeiten gleich auf der seelischen Ebene. Frag mich gern danach. Und es gibt Menschen, die dir helfen können, das einzuordnen und die Sachen zu lösen, die du alleine nicht gelöst bekommst.

Also, wenn es grad “ganz schön scheiße” ist, schau hin. Und wenn da wer kommt, dich in einem deiner Themen berührt (das merkst du, wenn es dich anfasst, ärgert, wütend macht … dann denk dran: Deine Themen waren vorher schon da. Der andere ist im Grunde so lieb und zeigt sie dir.

Liebst, Zaza

PS Falls du dich jetzt fragst, warum gerade dieses Bild: Es ist ja so, wenn du dein “Schöne Scheiße!” einfach nur zum Anlass nimmst, deine Wut, deine Angst, dein was auch immer für ein Bäh auf die andern zu ergießen, dann machst du genau das: Du (als verletzte Seele) verletzt andere. DU verteilst es weiter, statt damit zu arbeiten und das Geschenk der Heilung anzunehmen. Ja Geschenk. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt neu

Motiv-Kissen auf einem Sofa

Immer up to date

Du möchtest in unregelmäßigen Abständen Post von mir erhalten? Dann hol dir meinen Newsletter und ich schreibe dir bei allen wichtigen News.

Weltweit Virtuell 😀