nearly daily #03

Der Fehler zeigt nur auf, was fehlt.
(Kurt Tepperwein)

Lass dir diesen Satz unbedingt mal auf der Zunge zergehen wie ein Stück gute Schokolade!

Wir denken immer, wenn wir Fehler machen, sind WIR falsch. Oder schuldig. Und dann fühlen wir uns schlecht. Konditioniert von unseren Eltern und der Gesellschaft, von vielen Jahren Schule, in denen zu diesen Fehlern noch Zahlen zum schlechten Gewissen dazu geliefert werden.

Wie wäre es denn, wenn wir statt dessen schauen, WAS uns der Fehler zeigen möchte? Was wir also lernen dürfen? Also, wenn wir den Fehler als Geschenk begreifen würden, uns weiter zu entwickeln?

Ich durfte fest stellen, dass sich mein Gefühl zu mir verändert hat. Statt den Fehler als Einladung zu nutzen, mich in Schuldgefühlen zu wälzen, erlebe ich ihn jetzt zumeist als Hinweis. So wie Verkehrsschilder. Jeder Fehler zeigt mit, wo es lang geht in Richtung leichtes (Er)Leben. Und dann stellt sich auf einmal Dankbarkeit ein. Und das hätte ich echt nicht gedacht, dass ich Fehler, die mich immer mich haben schlecht fühlen lassen auf einmal auch das Gegenteil bewirken können: Ich schaue hin, sehe, ah, ich darf meinen Kurs anpassen und bin dankbar – mir selbst, dafür, dass ich diesen Fehler gemacht habe.

Macht übrigens auch viel fehlertoleranter andern Menschen gegenüber ☺️ Also try it mal aus!

Liepst,
Zaza

PS ein Öl hierzu …? Lass mich mal nachdenken. Hmm … aus dem Bauch heraus würd ich sagen, alles, was in dir eine Weite macht, dich besänftigt, also Öle und Mischungen, denen das Sanfte innewohnt. Oder, falls du es nicht so mit der Schuld und dem schlecht fühlen hast, es dir aber schwer fällt, das Geschenk im Fehler zu entdecken, dann alles, was dir Klarheit schenkt …
Sanftmut steckt in meinem Erleben beispielsweise in Rose, Lavendel, Valor, Cistus, Immortelle, Melisse … und Klarheit … naja, die Schärfe der Erkenntnis lebt meiner Wahrnehmung nach in allen Ölmischungen die Pfefferminze enthalten und damit auch in ihr selbst. Komm, wenn du dich hierin unterstützen möchtest, einfach mal vorbei und schnupper dich eine Runde durch mein Öleregal und meinen Ölekoffer … ich bin mir sicher, dass da mindestens ein Öl mit dir redet! Schreib mir einfach eine Mail oder finde mich im telegram (@zazadesign).

1. Juni – Kindertag

Ui, da hätte ich doch heute glatt vergessen, dass Kindertag ist, hätte meine Mum mir nicht zu ebendiesem gratuliert … 🙈

Kaum zu glauben, oder? Mein Spross, selbst schon fast erwachsen, hatte es zum Glück ebenfalls nicht auf dem Schirm und ist ohne eine kleine “Mami-Aufmerksamkeit” in seinen Tag gestartet. (Die gibt es dann heute Abend.)

Und um meine kleine Maus, mein inneres Kind, um die kümmere ich mich heute Abend in aller Ruhe. Wir treffen uns immer wieder in der Meditation und dann erzählt sie mir, was sie braucht.

Manchmal ist sie traurig, wenn sie sich an Unangenehmes erinnert, Missverstandenes, Schmerzendes … Erinnerungen an Ereignisse , wegen derer sie ihr kleines Herz verschlossen hatte. Dann höre ich ihr zu und bin für sie da, bis sie wieder ruhig ist und ihr Herz wieder ein klein wenig offener ist … eine Schutzschicht weniger sozusagen.

Es sind berührende Begegnungen, die uns beide verändern. Immer wieder.

Mich machen sie auf Dauer leichter, verspielter … meine Welt wird immer heller. Und sie … ja sie lacht mich mittlerweile immer öfter an und freut sich einfach nur, dass ich da bin. Dann rennen wir gemeinsam über Gänseblümchenwiesen, singen, tanzen und freuen uns über unser Hiersein in dieser wunderschönen Welt.

Ich weiß nicht, wie deine Welt gerade aussieht, der du das hier gerade liest. Und ich möchte dich ermuntern, deinem inneren Kind zu begegnen, es zu besuchen und kennen zu lernen – ganz egal, wie traurig, verzweifelt, entmutigt, verwirrt oder verunsichert dein inneres Kind vielleicht gerade (noch) ist. Geh hin, sag Hallo und lern es kennen. Es kann nur besser werden!

Ein Kindertag ist ein schöner Anlass dafür, finde ich. Nicht nur die Kinder, die wir “im Außen” haben, freuen sich über unsere Zeit, unsere Aufmerksamkeit. Auch die in uns. Und je besser wir sie kennenlernen, umso besser verstehen wir letztlich auch uns selbst als Erwachsene und um so leichter kann unser Leben werden.

💦 Und da ich es liebe, mich selbst in solchen Prozessen immer wieder zu unterstützen, empfehle ich dir hierfür wieder einige meiner liebsten Öle. … Da haben wir zum Beispiel Orange*, ein Öl, das die dir Mundwinkel hochzieht, die Sonne ins Herz holt und dich daran erinnern kann, dass du dich ruhig ein bissel (oder mehr 😉 ) lieb haben darfst. Und wenn dir die Sonne direkt ins Herz scheint, ist es viel leichter, sich auf die eigene Lebensfreude einzulassen. Selbst, wenn man sich nur “innerlich” freut …

Oder Inner Child* – ein Öl, das dich aus der Flasche heraus anlacht und dir zu ruft: Hej, lass uns spielen! Hier vereinen sich Orange, Mandarine, Jasmin, Ylang Ylang, Sandelholz, Fichte, Zitronengras und Neroli. Das ist quasi eine duftende Einladung zum rumtollen und dennoch bist du geschützt und gut geerdet (Ich sag nur Sandelholz und Fichte!) … und das Tolle daran: Für mich riecht es jedes Mal anders. Seit Jahren. Manchmal nehme ich die Mandarine mehr wahr, an andern Tagen die Bäume und dann wieder vermengt sich alles und es hat was von Kaugummi … 😉 So oder so: mein Geheimtipp für während der Meditation.

Und letztlich Valor.* Valor öffnet den Raum für Transformation. Es erdet dich, richtet dich aus, die Dinge scheinen bewältigbar zu werden. Eins meiner Öle, die niemals alle werden dürfen bei mir. Damit starte ich gern in die Meditationen und damit ende ich auch gern, weil es den Raum nicht nur öffnet, sondern auch wieder schließt. Sehr großartig!

Nun fragst du dich vielleicht: gut und schön, da schreibt sie immer von Meditationen. Und welche sind das dann? … Da empfehle ich dir, schau mal bei YouTube, welche dich ruft oder findet und mit welcher du kannst. Es gibt viele schöne Meditationen dazu – von Robert Betz, Silke Fritzsche, Mojo Di und vielen anderen. Schau einfach mal und hör dich rein, du wirst dort 100pro was finden!

Liepst, deine Zaza

*Du möchtest dir einige Öle kaufen oder sie besser kennenlernen? Dann schick mir eine Mail und ich melde mich dazu gern bei dir. 🙂 … und wenn du sie dir einfach kaufen möchtest, dann achte bitte darauf, dass du Öle mit therapeutischer Qualität kaufst, die schwingen am höchsten und sind am wirkungsvollsten.

Ich arbeite und empfehle hier immer die von Young Living weil es einfach für mich die besten auf dem Markt sind. Wenn du selbst bestellen möchtest, benötigst du dafür eine ID von jemandem, der dir das empfohlen hat. Gib gern meine an: 1533746. (Zur Information: Bei Young Living kannst du als Kunde bestellen oder als Vertriebspartner. Wenn du einfach nur die Öle und Produkte nutzen möchtest, richte dir ein Kundenkonto ein. Wenn du Interesse an Network Marketing hast und gern die Produkte weiter empfehlen möchtest, dann empfehle ich dir, dich bei mir zu melden, dann erkläre ich dir gern die ersten Schritte und wir eröffnen dein Vertiebspartnerkonto gemeinsam.)